20180609_161732

Unsere Klassenfahrt nach Burg Blankenheim

Vom 7. Mai bis zum 9. Mai 2018 waren wir, die Klasse 4a mit Frau Wilms, Frau Cakar und Frau Helfer, auf Klassenfahrt in der Eifel. Wir fuhren mit dem Bus zu unserer Jugendherberge Burg Blankenheim. Als wir ankamen, wurde uns erst einmal die Hausregeln und Essenszeiten erklärt. Wir bezogen anschließenden unsere Betten und gingen kurz danach in den Gruppenraum, zum Mittagessen. Danach wartete unser netter Gruppenführer Elvis auf dem Vorplatz der Burg, um mit uns ein Ritterturnier zu machen. Wir teilten uns in Gruppen auf und durften die Stationen Münzwurf, Hufeisenwurf, Armbrust, Pony reiten und den drehenden Roland ausprobieren. Es war ein lustiger Nachmittag. Nach dem Turnier durften wir uns in unseren Zimmern ausruhen und danach aßen wir zu Abend. Um 21 Uhr brachen wir zu einer Nachtwanderung auf. Elvis legte eine Spur aus Lichtern, die wir zusammen oder alleine gingen. Der Weg endete mit einem roten Licht. Müde gingen wir ins Bett. Das war ein toller erster Tag der Klassenfahrt.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück spielten wir noch etwas in unserem Zimmer oder auf dem Hof. Anschließend begann eine Burg-Rallye. Die Aufgaben waren toll. Wir mussten z.B. Puppen aus Stöcken und Steinen bauen, ein Theaterstück aufführen oder Sachen über Räume oder Personen herausfinden. Es hat viel Spaß gemacht. Nach dem Mittagessen gingen wir in den Wald. Wir sammelten Steine und Stöcke, damit wir ein Lager für die ganze Klasse bauen konnten. Als das Ritterlager fertig war, setzten wir uns in einen großen Kreis. Elvis schlug jeden von uns zum Ritter und jede Gruppe vom Ritterturnier bekam eine Urkunde und die Klasse ein Blankenheim-Wappen. Am Abend veranstalteten wir eine coole Party. Mit vielen Süßigkeiten im Bauch, gingen wir dann ins Bett. Am 3. Tag wanderten wir den Berg ins Dorf runter. Wir schauten uns die Ahrquelle an und manche Kinder kauften Souvenirs im Krims-Krams-Laden. Am Ende gab es noch ein leckeres Eis. Schließlich packten wir unsere Koffer in den Bus und fuhren wieder zurück zur Schule. Es war eine schöne Zeit.

(von Charlotte B., 4a)

Gruppenfoto der Klassenfahrt 4a
Gruppenfoto der Klassenfahrt 4a
matisse4

Schulprojekt: Zeichnen mit der Schere

Seine letzten Schaffensjahre widmete Henri Matisse dem Scherenschnitt und der Collage. Seine Assistenten malten nach seinen Vorgaben Papiere farbig, aus denen der Meister dann ohne Vorzeichnung Figuren und Formen ausschnitt und zu unterschiedlichen Collagen zusammenstellte. So entstand unter anderem seine Reihe zum Thema Zirkus.

Zunächst betrachteten wir in der zweiten Klasse einige Bilder aus diesem Zyklus ohne Vorgaben – erstaunlich, wie die Kinder sich zunächst mit den eher abstrakten Bildern schwer taten, bis sich ein neuer Blick öffnete. Dann besprachen wir Matisse’ Lebenslauf – vor allem die Fotos, die Matisse mit Pinsel am langen Stock malend zeigten und wie er auch im hohen Alter noch von seinem Bett aus Werke schuf, beeindruckten die Kinder sehr.

Schließlich malten wir selbst Papiere farbig und schnitten inspiriert von den Formen – natürlich ohne Vorzeichnung – Figuren aus und gestalteten Bilder. Entstanden ist eine farbenfrohe und sehr lebendige Collage-Wand.

 

20180609_161732

Kunstprojekttage an der Karl-Arnold-Schule enden mit Präsentation auf dem Schulfest

„ Kunst für kleine und große Künstler“

Unter diesem Motto standen nicht nur die vergangenen Projekttage an der KAS, sondern steht auch das diesjährige Schul- und Sommerfest am Samstag, 10.6.2017 an Karl-Arnold-Schule, Volkardeyer Straße 36

 

In diesem Jahr ist das Schul- und Sommerfest an der Karl-Arnold-Schule Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss der „Kunst für kleine und große Künstler-Tage“.

Alle 210 Schülerinnen und Schüler der Karl-Arnold-Schule haben in der letzten Woche in 10 jahrgangsgemischten Gruppen die unterschiedlichsten Bereiche aus der Welt der Kunst kennengelernt. Ob sägen, bohren, schleifen und auf Holz malen, Upcycling mit Plastikflaschen, Konservendosen und Kartons, entwerfen und gestalten von eigenen Schmuckkunstwerken und Wind- und Klangspielen, Tiere aus Gips modellieren, verschiedene Künstler und ihre Kunstwerke kennenlernen, Mosaikskulpturen bauen und „Sorgenfresser“ nähen…. – den Ideen, der Kreativität und der Begeisterung der Kinder waren keine Grenzen gesetzt. Auch ein Ausflug gehörte zum Programm jeder Gruppe. In Kunstausstellungen, Ateliers, Museen und sogar in einem Seniorenheim sowie an zahlreichen anderen Orten haben die einzelnen Projekt-Gruppen unterschiedliche Möglichkeiten gefunden, ihr Thema oder ein ähnliches Thema noch einmal ganz anderes zu entdecken und zu erleben.

Die Schulkinder der KAS freuen sich am Samstag über viele Besucher und darüber, dass sie ihren Gästen präsentieren können, was sie
in der Woche gestaltet haben.

Mit Freunden zusammen sein, sich kreativ zu betätigen – dazu gibt es in der Zeit von 14.00 – 17:00 Uhr genügend Gelegenheiten auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude. Außerdem wird das bunt gestaltete Wettbewerbsfahrrad der KAS im Rahmen der Tour de France zur Begutachtung und zum Wiedererkennen auf dem Schulhof zu finden sein.

Der gesamte Nachmittag steht im Zeichen von Kunst, Spiel und Spaß. Dazu sind alle Kinder und Freunde der Schule und besonders auch alle zukünftigen Schulanfänger mit ihren Eltern herzlich eingeladen.

Nicht nur zusehen, sondern mitmachen können die kleinen und großen Besucher bei der bunten Palette an künstlerischen Attraktionen. Auch das Mini-Musical „Irma mit den großen Füßen“ wird nochmals in der Turnhalle für alle Gäste aufgeführt. Für jeden ist mit Sicherheit etwas Passendes dabei! Wer allerdings lieber Kraft und Energie in netter Runde bei Kuchen- und Salatbuffet, ebenso wie beim Popcorn-, Grill- und Getränkestand auffrischen möchte – auch hierfür haben die engagierten Eltern der KAS, der Förderverein der Schule, die OGATA und ÜMB gut gesorgt !  Musikalische Begleitung und Unterstützung gibt es auch in diesem Jahr wieder von der Elternband der KAS. Alle Organisatoren freuen sich schon über eine rege Beteiligung.